Haarausfall durch Vitamin Mangel – diese Vitamine sind wichtig!

In Fachbüchern und Zeitschriften liest man immer wieder, dass eine ausgewogene und gesunde Ernährung der Schlüssel zu einem langen und glücklichen Leben ist. Es sind häufig die Kleinigkeiten, an die man hier nicht denkt wie beispielsweise die Haare, die ebenfalls einer Menge Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente bedürfen, um lange in der vollen Pracht erhalten zu bleiben.

Vor allem ein chronischer und langer Mangel an Vitaminen kann seine Spuren an den Haaren hinterlassen. Die Folge eines Mangels bestimmter Vitamine kann nicht nur eine Störung des Wachstums sein, sondern Frau muss auch damit rechnen, dass die Haare ausfallen. Folgende Vitamine sind besonders wichtig für die Haare und auch den Körper und sollten diesem in ausreichendem Maße zugeführt werden:

Vitamin B
Vitamin C
Vitamin A

Der Vitamin-B-Komplex besteht aus wasserlöslichen Vitaminen. In diese Kategorie fällt auch das Biotin, auch als Haarvitamin bekannt. Wenn der Körper über einen längeren Zeitraum zu wenig Biotin erhält, führt dies zum einen zu spröden und brüchigen Nägeln, aber auch häufig zu Haarausfall bei Frauen und Männern. Glücklicherweise kommt ein Mangel an Biotin bei uns im europäischen Raum nur selten vor, doch kann es auch hier nicht ausgeschlossen werden. Vor allem die Veganer sind von deinem Mangel an Biotin betroffen, denn Biotin und alle anderen Vitamine aus dem Vitamin-B-Komplex werden hauptsächlich über Fleisch, Milchprodukte, Eier und Innereien aufgenommen, Lebensmittel die in der veganen Küche nicht auf dem Speiseplan stehen. Biotin gibt es in ziemlich allen Apotheken und Drogerieketten in Form von Kapseln und Pulver zu kaufen.

Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, erfüllt in unserem Körper eine ganze Bandbreite von Funktionen. Sollte ein Vitamin C Mangel vorliegen, zeigt sich dies häufig durch Müdigkeit, Zahnfleischbluten und Zahnfleischentzündungen. Doch das Vitamin hat noch eine andere wichtige Aufgabe: Das Vitamin C bindet Eisen an die roten Blutkörperchen, die dann an wichtige Stellen im Körper transportiert werden. Sie ahnen vielleicht schon etwas, oder? Eisen ist ebenfalls ein wichtiger Stoff für die Haarpracht und ein dauerhafter Mangel kann zu Haarausfall führen. Somit ist das Vitamin C, wenn auch indirekt, ebenfalls wichtig für gesundes und volles Haar. Glücklicherweise herrscht auch an Vitamin C selten ein Mangel, denn dieses befindet sich in allen frischen Obstsorten, aber auch Kartoffeln, Spinat und anderen Gemüsesorten.

Wir wissen nun also, dass bei einem Mangel von Vitamin B und Vitamin C Haarausfall auftreten kann. Bei Vitamin A ist es umgekehrt, denn hier sorgt nicht ein Mangel für das Ausfallen der begehrten Haarpracht, sonder ein Überschuss. Die oben genannten Vitamine sind wie bereits erwähnt wasserlöslich, während sich das Vitamin A im Fettgewebe ansammelt. Carotin, die chemische Vorstufe von Vitamin A wird häufig in Bräunungskapseln eingesetzt. Wenn Sie solche Kapseln über einen längeren Zeitraum zu sich nehmen und plötzliche auftretenden Haarausfall bemerken, dann haben Sie das Problem schnell eingegrenzt! Hier sollte man keine Zeit verlieren und die Einnahme von Carotin unweigerlich einstellen. Haarausfall bei Frauen, der durch Carotin verursacht wird, kann eine längere Zeit anhalten, denn der Körper muss den Überschuss von Vitamin A aus den Fettzellen erst abbauen, ein Vorgang der nicht von heute auf Morgen geschieht.